Zeitgenössischer Tanz

Anlässlich der bekannten Nacht der Museen in Freiburg am 21. Mai 2022 öffnet die Kunsthalle Friart Freiburg ihre Türen, um die zauberhafte Welt des zeitgenössischen Tanzes zu erkunden. Das Industriegebäude Friart, das inmitten der Ruhe und Natur der Unterstadt einen einzigartigen Charme versprüht, wird in seinem großen Saal und seinem Black Room zwischen 19.00 und 22.00 Uhr drei fesselnde Performances präsentieren. Für die Veranstaltung werden wir auch Entspannungsecken organisieren, in denen man sich zwischen den Auftritten mit einem Drink zurücklehnen und sich an einem milden Frühlingsabend erfreuen kann. Für Überraschungssnacks und Süßigkeiten ist gesorgt.

 

Tanz, insbesondere zeitgenössischer Tanz, ist im Falle der angebotenen Performances eine Praxis, die dazu einlädt, sich wieder mit dem eigenen Körper zu verbinden und die es ermöglicht, Fragen im Zusammenhang mit der Bewegung und der Beziehung zum Raum zu erforschen; sei es als kreativer Raum, als mentaler Raum oder im weiteren Sinne als systemischer Raum. Tanz ist nicht nur ein wirksames Medium, um über den eigenen Körper in Verbindung mit dem umgebenden Raum nachzudenken, sondern auch eine Kunst und eine Ausdrucksform, die alle Generationen vereint und berührt.

 

Friart lädt Sie ein, sich in den Mauern der Kunsthalle zu versammeln, um den zeitgenössichen Tanz zu entdecken, der eines der universellen Ausdrucksmittel ist, das schon in der Kindheit verwendet wird, um eine Emotion oder einen Seelenzustand auszudrücken.

DAUER: 3.30 Stunden (in 3 Sequenzen)